Denkzeichen für die Opfer der NS-Euthanasie-Morde in Berlin-Buch

Eingeladener Kunst im öffentlichen Raum Wettbewerb, Gelände der Helioskliniken, Berlin-Buch, realisiert 2013
Das Denkzeichen besteht aus einem Objekt aus Kunstharz in Form eines überdimensionierten weißen Kopfkissens. Das übergroße Kissen ist Symbol für das Ausmaß der Verbrechen an den Patienten. Mit dem Abdruck des Kopfes werden die Abwesenheit der Schutzbefohlenen und damit der Verlust infolge des Verbrechens thematisiert. 300 x 300 x 80 cm, 2013