P A T R I C I A   P I S A N I
K U N S T P R O J E K T E
ÖFFENTLICHER RAUM MUSEALER KONTEXT VERZEICHNISSE
INSTALLATIONEN BIOGRAFIE
INTERVENTIONEN OBJEKTE PUBLIKATIONEN
SERIEN/ EDITIONEN KONTAKT
DENKZEICHEN OPFER DER NS-EUTHANASIE-MORDE | OPFER DER NS-MILITÄRJUSTIZ | OPFER DES STALINISMUS | OPFER DER BLUTWOCHE | ROSA LUXEMBURG | BERLINER MAUER | DER REST | GALERIE K.& K. KOLLWITZ
DENKZEICHEN IN BERLIN-BUCH FÜR DIE OPFER DER NATIONALSOZIALISTISCHEN
ZWANGSSTERILISATIONEN UND »EUTHANASIE«–MORDE


Das Denkzeichen besteht aus einem Objekt aus Kunstharz, das in Form eines überdimensionierten weißen Kopfkissens auf der Rasenfläche platziert ist. Dieses übergroße Kissen ist Symbol für das Ausmaß der Verbrechen an den Patienten. Mit dem Abdruck des Kopfes werden die Abwesenheit der Schutzbefohlenen und damit der Verlust, der im Ergebnis der Verbrechen entstanden ist, thematisiert. Gelände der Helioskliniken, Berlin-Buch. 300 x 300 x 80 cm, 2013. Eingeladener Wettbewerb


Faltblatt als PDF, herausgegeben von Bezirk Pankow
Mehr Informationen zum Euthanasie-Denkzeichen >>
Gedenkstättenportal zu Orten der Erinnerung in Europa >>


oben |